MINT-EC-Newsletter 10/2012
vom 08.10.2012 13:25 Uhr, Typ: Allgemein

Neue Schulen im MINT-EC-Netzwerk

Aus dem Auswahlverfahren 2012 sind folgende Schulen hervorgegangen, die wir ganz herzlich im MINT-EC-Netzwerk begrüßen: Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 Städt. Carl-Fuhlrott-Gymnasium, Wuppertal Nordrhein-Westfalen
 Gymnasium St. Christophorus, Werne Nordrhein-Westfalen
 Helmholtz-Gymnasium, Bonn Nordrhein-Westfalen
 Röntgen-Gymnasium, Remscheid Nordrhein-Westfalen
 Maximilian-Kolbe Gymnasium, Wegberg Nordrhein-Westfalen
 Michael-Ende Gymnasium, Tönisvorst Nordrhein-Westfalen
 Herzog-Christoph-Gymnasium, Beilstein Baden-Württemberg
 Cusanius Gymnasium, St. Wendel Saarland
 Gymnasium am Steinwald, Neunkirchen Saarland
 Johannes-Gymnasium, Lahnstein Rheinland-Pfalz
 Leibnizschule, Wiesbaden Hessen
 Edertalschule Frankenberg, Frankenberg Hessen
 Winfriedschule, Fulda Hessen
 Gymnasium Kronshagen, Kronshagen Schleswig-Holstein
 Marie-Dönhoff-Gymnasium, Nienburg Niedersachsen
 Theodor-Heuss-Gymnasium, Göttingen Niedersachsen
 Graf-Anton-Günther Gymnasium, Oldenburg Niedersachsen
 Käthe-Kollwitz Oberschule Berlin
 Lessing-Schule Gymnasium Berlin
 Friedrich-Ebert-Gymnasium Hamburg


Vorstandswahlen im MINT-EC

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins MINT-EC am 14. September 2012 stand in diesem Jahr wieder die Wahl des Vorstands an. Es sind wiedergewählt worden 

 Wolfgang Gollub (Arbeitgeberverband Gesamtmetall), Vorstandsvorsitzender
 Jörg Matern (Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg, UVB), stellv. Vorstandsvorsitzender
 Angela Clerc (Siemens Stiftung)
 Prof. Dr. Christoph Meinel (Hasso-Plattner-Institut, HPI)
 Dr. Arndt Schnöring (Stiftung der Deutschen Wirtschaft, sdw)
 Carsten Schmidt (MINT-EC-Alumni)
Als neues Vorstandsmitglied begrüßen wir ganz herzlich
 Hannelore Wessel-Segebade (Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung, DGZfP).


Schulleitertagung 2012 mit neuen Format

Am 14./15. September fand an der Technischen Universität Berlin die Schulleitertagung 2012 statt.

Erstmals erhielt die Schulleitertagung ein neues Format, um die Vernetzung der MINT-EC-Schulen weiter zu stärken und den Austausch zu MINT- und schulrelevanten Themen zu fördern. Es wurden neun Workshops angeboten, die jeweils an beiden Tagen stattfanden. Somit war die Möglichkeit gegeben, an zwei Workshops teilzunehmen.

Workshops:
1. Austausch zu MINT-EC-Zertifikaten, die von den Netzwerkschulen für exzellente Leistungen ihrer
Schüler vergeben werden.
2. Austausch über sinnvolle Wettbewerbe für MINT-EC-Schulen & Vorstellung des
Schülerwettbewerbs der Siemens Stiftung, der Junior-Ingenieur-Akademie der Deutsche Telekom
Stiftung und Jugend forscht.
3. MINT und Mädchenförderung: Austausch über erfolgreiche Konzepte der MINT-EC-Schulen.
4. Auf- und Ausbau von Kooperationen der Schulen zu Unternehmen, Hochschulen und
Forschungseinrichtungen.
5. Interkulturelle MINT-Kontakte zu ausländischen MINT-Schulen: Schüler- und
Lehreraustauschprogramme.
6. Planungen und Arbeitsstände der MINT-EC-Cluster: Luft- und Raumfahrt, bilingualer MINT-
Unterricht sowie IT, Materialprüfung, frühkindliche Förderung.
7. Sinkende Lernbereitschaft der Schüler in arbeitsintensiven Fächern.
8. MINT-Lehrkräftenachwuchs: Konzepte, die Schülerinnen und Schüler ein MINT- Lehramtsstudium
nahebringen.
9. Open Space und freie Themen.


Termine 2013

Folgende Termine für 2013 stehen bereits fest:

 24. - 27.02. MINT-Camp Wiesbaden
Martin-Niemöller-Schule

 27.02. - 02.03. MINT-Camp Chemie Berlin
Lise-Meitner Schule

 19. - 23.03. HPI-MINT-Camp Potsdam
Hasso-Plattner-Institut

 10. - 13.04. MINT-Camp Karlsruhe
Helmholtz Gymn. Karlsruhe, Gymn. Neureut

 26./27.04. Science on Stage Festival / MINT-EC-Schulleitertagung
Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder

 28./29.11. MINT400 – Das Hauptstadtforum


Bericht der MINT-EC-Alumni

Auch im neuen Schuljahr waren Vertreter der Alumni bei den angebotenen Schülercamps in Aachen und Bochum anwesend. Die Präsenz der Alumni kommt bei den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern stets gut an. Gespräche über den Alltag an den Universitäten aber auch über verschiedene Studienfächer kommen durchweg zustande. In dieser Form haben die Alumni durch ihr Engagement seit ihrer Gründung im Dezember 2009 alle bis heute stattfindenden Camps begleiten können.

Zusätzlich zu ihrem Einsatz für den Verein und die Schüler sind die Alumni stets auch in eigener Weiterbildung unterwegs. So organisierten sie ein Alumni-Camp in Hamburg. Bei schönstem Hochsommerwetter erreichten die 10 Teilnehmer Anfang Juni die Hansestadt um sich mit der Sicherheit auf und am Wasser zu beschäftigen. Sie erkundeten mit einem Hamburger Studenten das wohl teuerste Bauprojekt Hamburgs, die „HafenCity“. Dort schärften sie ihr Auge für die architektonisch anspruchsvoll gestalteten Hochwasserschutzmaßnahmen.

Bei einem Besuch in der „Bundesanstalt für Wasserbau“ lernten die Alumni die Entwicklungsschritte eines Schiffes bis zum Stapellauf kennen und bekamen von einem alten Hamburger Schiffsbauingenieur im „Hafenmuseum Hamburg“ die geschichtliche Entwicklung des Schiffsbaus näher gebracht. Als krönenden Abschluss besichtigten die Alumni den Brückensimulator an der TU Hamburg-Harburg und analysierten mit fachkundiger Betreuung verschiedene Schiffsunglücke und deren Ursache. Abgerundet wurde das Programm durch einen Besuch im „Dialog im Dunkeln“ und netten Abenden in Brauhäusern und auf der Reeperbahn. Mehr zu MINT-EC-Alumni: www.mint-alumni.de


Hasso-Plattner-Institut zeichnet Schülerinnen und Schüler des MINT-EC aus

Am 14. September sind die „besten Computer-Cracks unter Deutschlands Schülern“ im Rahmen des 30. Bundeswettbewerbs Informatik des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam ausgezeichnet worden. Wie bei allen renommierten Wettbewerben finden sich unter den Siegern, Preisträgern und Finalisten Schülerinnen und Schüler aus dem MINT-EC-Netzwerk darunter. Sie kommen aus folgenden Schulen:

 Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Bonn
 Hardtberg-Gymnasium, Bonn
 Staatl. Gymnasium "Carl Zeiss", Jena
 Albert-Einstein-Gymnasium, Neubrandenburg
 Kaiser-Karl-Gymnasium, Aachen
 Städt. Gymnasium Nepomucenum, Coesfeld

Herzlichen Glückwunsch!


Internationaler Chemiewettbewerb

Die Auswertungen der Ergebnisse zum Internationalen Chemiewettbewerb, an dem sich Schülerinnen und Schüler aus 66 MINT-EC-Schulen beteiligt haben, sind aus Australien eingetroffen. In der kommenden Woche werden die Schulen informiert. Erneut haben MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler außerordentlich gute Bewertungen erhalten. Eines darf jedoch schon verraten werden: Yiyang Huang, Schülerin der 11. Jahrgangstufe der Herder-Oberschule Berlin, hat die vollen 100 Punkte erreicht. Eine tolle Leistung, herzlichen Glückwunsch!


Deutsche Delegation für das Science on Stage Festival 2013 steht fest

Auf dem nationalen Auswahlevent am 28./29.09.2012 in Berlin wurden 28 Projekte für die Teilnahme am europäischen Science on Stage Festival, 25. - 28. April 2013 in Słubice/Frankfurt (Oder), ausgewählt. Vier Projekte von MINT-EC-Schulen sind vertreten:

 Science-Show AG
Die Science Show AG ist eine naturwissenschaftliche Bühnenshow. Durch Schülerinnen und Schüler bekommt das Publikum einen Einblick in die faszinierende Welt der Naturwissenschaften, die dazu spektakuläre Experimente durchführen und die Vorgänge mit ihren eigenen Worten erklären.
Sebastian Funk, Gymnasium Stift Keppel, Hilchenbach

 Grenzüberschreitendes Forschen und Entdecken – ein deutsch-niederländisches Unterrichtsprojekt
Forschungsaufträge von Unternehmen bzw. Hochschulen werden von deutsch-niederländischen Schülergruppen gemeinsam umgesetzt und es werden kreative Lösungen entwickelt. Eine Jury zeichnet die besten Lösungen aus.
Tanja Eickholt, Andreas-Vesalius-Gymnasium, Wesel

 Virtual Science Fair Deutschland, Standort LEV
Ziel dieses Projektes ist es, das selbständige Experimentieren bei Schülerinnen und Schüler anhand der Projektarbeit (in Teams) zu einer selbst gewählten, naturwissenschaftliche Fragestellung zu fördern. Darüber hinaus ist moderne Informationstechnologie (Plattform Moddle) für die projektbegleitende Kommunikation mit E-Mentoren einzubinden.
Birgit Krämer, Werner-Heisenberg-Gymnasium, Leverkusen

 Bart's Problems - investigating washing detergents
In dieser kurzen, motivierenden Unterrichtsreihe entwickeln Schülerinnen und Schüler ausgehend von einem von Bart Simpson in kurzen Filmen geschilderten Problem eine wissenschaftliche Fragestellung zum Themenkomplex Waschmittel und Enzyme, die sie im Experiment untersuchen.
Silvia Savelsberg, Werner-Heisenberg-Gymnasium, Leverkusen

Interessierte Lehrkräfte können das Science on Stage Festival am 27.04.2013 als Gast besuchen. Der polnische Präsident Bronisław Komorowski und der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck haben die Schirmherrschaft über das Science on Stage Festival 2013 übernommen. Veranstaltungsort wird das Collegium Polonicum sein - eine Kooperation der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań und der Europa-Universität Viadrina. Mehr zu den Anmeldeformalitäten erfahren Sie in den kommenden Wochen.


Primo-Levi-Schule Berlin aus dem MINT-EC-Netzwerk bietet Lehrkräfte-Fortbildung am 17. November in Berlin

Die Primo-Levi-Schule Berlin hat wieder ein interessantes Fortbildungsangebot, dass sich auch an die MINT-EC-Schulen richtet. An der Schule findet am 17. November die bundesweite Tagung "MINT - Lehren und lernen weiter denken" statt, die gemeinsam von MNU und T3 Deutschland organisiert wird. Interessante Vorträge und Workshops mit sehr erfahrenen Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet werden geboten, umrahmt von einer Ausstellung von Verlagen, Verbänden und Lehrmittelfirmen. Die Tagung richtet sich zwar vor allem an Referendare, Junglehrer und ihre Ausbilder, steht aber auch allen anderen interessierten Kolleginnen und Kollegen offen. Die Anmeldung über www.mnu.de.


Der Schülerwettbewerb 2013 sucht Zukunftsplaner für Umwelt- und Klimaschutz

Der Startschuss für den nächsten Schülerwettbewerb der Siemens Stiftung in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik ist gefallen. Unter dem Motto: „Stadt – Land – Fluss. Zukunftsplanung ist ein Muss!“ können sich Lehrkräfte mit ihren Schülerinnen und Schülern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und von Deutschen Auslandsschulen in Europa bis zum 15. November 2012 für den Wettbewerb anmelden. Preisgelder im Gesamtwert von rund 100.000 Euro werden an die Gewinner vergeben. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten PDF-Dokument oder der Projektseite zum Schülerwettbewerb www.siemens-stiftung.org.


Ausschreibung der Deutsche Telekom Stiftung: Junior-Ingenieur-Akademie für das Schuljahr 2013/14

Roboter programmieren, Stahl verarbeiten oder ein Solarboot bauen – für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Junior-Ingenieur-Akademie gehört das alles zum Schulalltag. Die Junior-Ingenieur-Akademie ist ein Projekt der Deutsche Telekom Stiftung. Sie will junge Menschen für das Berufsbild des Ingenieurs begeistern, naturwissenschaftliche und technische Kompetenzen frühzeitig fördern sowie Orientierung für die Studien- und Berufswahl geben. 

Um das erfolgreiche Modell bundesweit weiter zu verbreiten, schreibt die Telekom-Stiftung zum Start des Schuljahres 2013/14 fünfzehn neue Junior-Ingenieur-Akademien aus. Die besten Konzepte unterstützt die Deutsche Telekom Stiftung mit einer Anschubfinanzierung von bis zu 10.000 Euro. Der Wettbewerb richtet sich an Schulen mit gymnasialer Mittelstufe. Bewerbungsschluss für Schulen ist der 16. Januar 2013.

Für Fragen und weitere Informationen steht Ihnen Sandra Heidemann, Projektleiterin der Junior-Ingenieur-Akademie, unter der Telefonnummer 0228-18192012 bzw. unter sandra.heidemann@telekom.de, gerne zur Verfügung. Der Wettbewerbsflyer ist beigefügt. Informationen erhalten Sie zudem unter www.telekom-stiftung.de. Der Flyer ist ebenfalls einsehbar unter www.telekom-stiftung.de.


Bildungskongress der Klett MINT auf der Forsch in München

Sie suchen nach Impulsen und Konzepten, wie Sie Ihren Unterricht aktuell und mit mehr Praxisbezug gestalten können? Sie möchten Ihre Schüler für MINT begeistern und sie kompetent bei der Berufsorientierung unterstützen? Im Rahmen der Mitmach-Messe FORSCHA laden wir Sie am 2. November 2012 herzlich zum ersten FORSCHA Bildungskongress ein. 

Kommen Sie zur Veranstaltung und
– profitieren Sie von erprobten MINT-Didaktikkonzepten für Ihren Unterricht – von Lehrern für Lehrer
– erfahren Sie, wie Sie Schülerinnen und Schüler gleichermaßen für technisch-naturwissenschaftliche Themen begeistern und motivieren
– informieren Sie sich über Angebote zum Thema Berufsorientierung in MINT-Berufen
– tauschen Sie sich mit interessierten Kollegen aus, denen die MINT-Begeisterung ihrer Schülerinnen und Schüler genauso am Herzen liegt wie Ihnen
– gewinnen Sie einen Einblick in die Ausbildungsaktivitäten von Unternehmen
– entdecken Sie die vielfältigen MINT-Angebote von Betrieben, Hochschulen und Initiativen für Sie und Ihre Schulklasse.
Es erwartet Sie ein informatives und vielseitiges Programm mit viel Praxisbezug für Ihren MINT-Unterricht. Mehr unter www.klett-mint.de


Lehrerfortbildungen des XLAB

Das XLAB hat ein Lehrerfortbildungsformat gefunden, das bei vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits gut angekommen ist. Sie haben Gelegenheit, Versuche zu einem kerncurricular relevanten Thema selbst durchzuführen. Passend zum Thema kommen Wissenschaftler der Universität oder der Max-Planck-Institute in Göttingen, die Ihnen aus der aktuellen Forschung berichten. Im XLAB stellen wir Ihnen in forschungsnah ausgestatteten Laboren einen Arbeitsplatz bereit, Ihre Dozenten sind Experten auf dem jeweiligen Gebiet und bringen zusätzlich Erfahrungen aus vielen Schülerkursen mit.

NEUE TERMINE:
08.-10.11.2012 Lehrerfortbildung Laserphysik
Laser haben eine enorme Bedeutung in Wissenschaft, Technik, Medizin und kommen in vielen anderen Bereichen des täglichen Lebens zum Einsatz. Im XLAB experimentieren Sie an zwei verschiedenen offenen Laser-Systemen. www.xlab-goettingen.de

15.-17.11.2012 Lehrerfortbildung Molekularbiologie der Pflanze
Auch das Thema Molekularbiologie der Pflanze ist aktuell und für Ihren Unterricht relevant. Sie experimentieren selbst im S1-Labor mit In-Vitro-Kulturen und lernen die Methoden des Gentransfers kennen. Inhalt dieser Fortbildung ist ebenfalls eine Diskussion über Chancen und Risiken der Gentechnik. www.xlab-goettingen.de

Vorschau auf weitere Lehrerfortbildungen:
31.01.-01.02.2013: Neurophysiologie und Gaschromatographie

Damit Sie ausreichend Zeit haben, sich intensiv mit den angebotenen Themen auseinander zu setzen, ist unser Fortbildungsprogramm 2,5 Tage lang. Wir organisieren Kursinhalte sowie zwei gemeinsame Mittag- und Abendessen für Sie, bei denen Sie Gelegenheit haben, sich mit Ihren Kollegen und den Dozenten auszutauschen. Die Kosten betragen 170 Euro (inklusive Essen). Gerne organisieren wir Ihnen auch eine Unterkunft im Hotel Beckmann, Kosten für ein Einzelzimmer sind 50 Euro.

Derzeit haben wir für auswärtige Lehrkräfte die Möglichkeit Ihre Fahrt- und Übernachtungskosten in Höhe von 100 Euro zu bezuschussen. Fragen Sie nach dem entsprechenden Antrag.

Bitte beachten Sie auch ein Angebot für Ihre Schüler:
Vom 22. bis 26.10.2012 sind noch Plätze im Umwelt Camp frei. Das Camp wird gesponsert, der Eigenbeitrag ist für eine Woche 80 Euro (inklusive Kursgebühren, Verpflegung, Unterbringung und Abendprogramm). Mindestalter: 16 Jahre
Weitere Informationen finden Sie hier: www.xlab-goettingen.de


Lehrerfortbildungen des Max-Delbrück-Centrum für molekulare Medizin (MDC)

Das Lehrerfortbildungsprogramm „Labor trifft Lehrer“ des MDC steht für das Schuljahr 2012/13 fest. Ausführliche Informationen finden Sie hier: www.mdc-berlin.de.

Im Angebot finden Sie Kurse zu folgenden Themen:
„Erforschung der Entwicklung des Nervensystems und seiner Erkrankungen mit Hilfe von molekularbiologischen Techniken und der Elektronmikroskopie“, 23. November 2012 09:00 – 18:00 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch

„Von der DNA zum Protein: das differenzierte Bild der Genotyp/Phänotyp Relation“,
25. Januar 2013 9:00 – 18:00 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch

„Von der Grundlagenforschung zur Arzneimittelentwicklung“, 22. Februar 2013 | 9:00 – 18:00 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, Berlin-Buch

Ein weiterer Kurs zum Thema: „Fluoreszenzfarbstoffe in der biologischen Forschung“ ist in Planung und wird voraussichtlich im März 2013 stattfinden.

Alle „Labor trifft Lehrer“ Kurse sind als Lehrerfortbildungen anerkannt. Die Anmeldung zu den Kursen geschieht über die SenBJW Fortbildungsdatenbank www.fortbildung-regional.de.

Desweiteren möchten wir aufmerksam machen auf die Vortragsreihe des MDC für Lehrerinnen und Lehrer zum Thema "Perspektiven der Lebenswissenschaften“: www.glaesernes-labor.de


Ideenfang: Erfinden - Entdecken - Entwickeln - Der Schülerwettbewerb zur IdeenExpo 2013

Der Startschuss für die vierte Runde des beliebten Schülerwettbewerbes zur IdeenExpo ist gefallen. Erstmals haben auch Schülerinnen und Schüler außerhalb Niedersachsens die Chance, mit ihren kreativen, praktischen und innovativen Ideen für naturwissenschaftlich-technische Erfindungen die Jury zu überzeugen und so zum Aussteller auf der IdeenExpo 2013 zu werden. Aus »Niedersachsen geht auf Ideenfang« wird »Ideenfang: Erfinden - Entdecken - Entwickeln«. Das Reportagemagazin GEO und das Wissenschaftsmagazin für Kinder GEOlino unterstützen den Ideenfang als Medienpartner. Am Wettbewerb teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler allgemein- und berufsbildender Schulen, die sich in einem Team von mindestens drei Personen zusammen finden und gemeinsam mit einer Lehrkraft neue Ideen entwickeln und umsetzen. Die Beiträge aus den Jahrgängen 1-4, 5-9 und 10-13 treten jeweils gegeneinander an. In der Endrunde winken den Gewinnerinnen und Gewinnern jeweils 2.500 Euro und zusätzlich ein technisches Gruppenevent im Wert von bis zu 1.000 Euro! Der Anmeldeschluss ist der 26. Oktober. Mehr Infos unter www.stiftung-niedersachsenmetall.de und www.ideenexpo.de.


Neue Publikation: Unterrichtsmaterialien für IKT in den Naturwissenschaften Teaching Science in Europe 4 – iStage

Rund 20 Lehrkräfte aus 15 Ländern arbeiteten über ein Jahr zusammen und entwickelten Materialien für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), die im Physik-, Biologie-,Chemie- und Mathematikunterricht aufgegriffen werden können. Die Publikation ist kostenlos bei Science on Stage Deutschland e.V. erhältlich. Die Ergebnisse werden im November 2012 in Deutsch, Englisch und Französisch veröffentlicht (online & print).

Biologie und Gesundheit
• Was können uns Kaninchen über die Evolution lehren?
• Pflanzenwachstum – Das Leben von Bernd, der Bohne
• Don't Worry, Be Healthy – Lebensmanagement

Unsere Umwelt
• Niederfrequente elektromagnetische Felder und die Umwelt des Menschen
• Sintflutartiger Regen
• Die Länge des Tages
• Sonnenstrahlung & Wohnungspreise

Vom Fahrrad zum Weltraum
• Naturwissenschaften und Sport
• Schwingende Körper
• Mondphasen
• Raumfahrt

Jetzt vorbestellen per E-Mail mit Ihrem Namen, Fächern und Schule an info@science-on-stage.de. Informationen: www.science-on-stage.de


WQ: Wissenschaftliches Quartett. Das Internetfernsehen für Wissenshungrige. Eine Initiative der Deutsche Telekom Stiftung

Die Deutsche Telekom Stiftung möchte junge Menschen auch über neue Medien für MINT-Themen begeistern! Unter www.wq-tv.de finden junge Menschen spannende Infos zu verschiedenen Themengebieten.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 19 Jahren sowie Lehrerinnen und Lehrer.
Konzept: Auf der Webseite wird alle acht Wochen ein wissenschaftliches Thema aus vier unterschiedlichen Perspektiven filmisch beleuchtet.
Webseite: Zu jedem Thema gibt es vertiefende Hintergrundinformationen. Auf der Plattform können die Nutzer die Themen der jeweiligen Sendung diskutieren. Experten stehen dabei Rede und Antwort.
Aktuelle Sendung: "Die magische Welt der Zahlen"
Bisherige Folgen: "Mit Mathe Tore schießen", "Solarenergie 2.0"
Nächste Folge: „Gefahr aus dem Weltraum“ (12.11.)
WQ-Newsletter: Stets aktuelle Infos rund um WQ - zum kostenlosen Abo geht’s hier: www.wq-tv.de, facebook: facebook.com/wqtvde


(MIT)TEILBAR?! Lehrer-Wettbewerb: Teilchenphysik-Unterrichtsmaterial

Die EU-Initiative „Discover the Cosmos“ ruft Lehrkräfte auf, Materialien zur Gestaltung ganzer Unterrichtseinheiten oder für ergänzende Unterrichtsaktivitäten zu entwickeln. Diese Materialien sollen Grundlagen und aktuelle Fragen der (Astro-)Teilchenphysik aufgreifen und diese auf anregende Weise in den Schulunterricht einbauen. Die DPG unterstützt diesen Wettbewerb, bei dem attraktive Preise winken - wie zum Beispiel Plätze für eine internationale Sommerschule im Juli 2013. Hinweis: Verlängerter Anmeldeschluss bis 01.12.2012! Mehr unter www.discoverthecosmos.eu


Einladung des Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V. zur Aufführung des Musicals „Streetlight“ am Donnerstag, den 18. Oktober 2012, ab 10:00 Uhr in der Universität der Künste Berlin (Großer Konzertsaal).

Das Musical der internationalen Band Gen Rosso, das von Jugendlichen aus Berlin aufgeführt wird, erzählt die wahre Geschichte des jungen Afroamerikaners Charles Moats, der im Chicagoer Ghetto Ende der 1960er Jahre zwischen die Fronten eines Bandenkriegs gerät und sich entscheidet, auf Gewalt zu verzichten. Auch wenn er selbst sein Leben nicht retten kann, markiert sein Schritt einen Wendepunkt in der Geschichte und Charles durchbricht eine gefährliche Spirale.

Mit seiner klaren Botschaft ist das Musical optimal geeignet, Jugendliche mit Hilfe von Musik, Bewegung und kreativer Workshoparbeit emotional zu erreichen und sie nachhaltig für das Thema „innere Stärke“ zu sensibilisieren. Ziel ist es, den Jugendlichen zu zeigen, dass sie eigene Stärken haben und dass es tatsächlich Handlungsmöglichkeiten gibt, um auch einer unterschwellig aggressiven Atmosphäre im Klassenverband und im Freundeskreis entgegen zu wirken, Position zu beziehen und Verantwortung zu übernehmen. Weitere Informationen zum Musical-Projekt finden Sie im Anhang dieser E-Mail.

Für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler aus dem Verbandsgebiet der NORDOSTCHEMIE ist der Besuch der Veranstaltung kostenfrei. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Jana Siegmund, Koordinatorin Joblinge & Mentoren, jana.siegmund@joblinge.de, www.joblinge.de


Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI)

Das Deutsche Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) ist eine im März letzten Jahres von der Deutschen Post initiierte gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in Hamburg, die den Dialog über Vertrauen und Sicherheit im Internet gestalten sowie durch neue Erkenntnisse und Aspekte konstruktiv beleben möchte. Zudem fördert es den interdisziplinären Dialog und die Vernetzung 

zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik und unterstützt Wissenschaft und Forschung. Durch Aufklärungsarbeit will das Deutsche Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) zu einer Sensibilisierung auf Seiten der Nutzer zur Steigerung von Vertrauen und Sicherheit im Internet beitragen.

Erstes Arbeitsergebnis:
Um den Diskurs zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik anhand neuer Fakten anzuregen, wurde das renommierte Sinus-Institut mit der Durchführung einer bevölkerungsrepräsentativen Grundlagenstudie beauftragt. Die Studienergebnisse zeigen in Form einer Landkarte, wie sich die verschiedenen sozialen Gruppen in unserer Internetgesellschaft formieren, was sie miteinander verbindet, aber auch voneinander trennt und wie sie sich im Wirtschafts- und Sozialraum Internet bewegen. www.divsi.de

Gern können Sie die Zeitschrift DIVSI für Ihre Schule bestellen: Till Martin Ritter, till-martin.ritter@divsi.de. Einen Einblick in die regelmäßig erscheinende Publikation erhalten Sie unter www.divsi.de