Wöhlerschule




Die Wöhlerschule wurde 1870 von der Polytechnischen Gesellschaft gegründet und nach ihrem langjährigen Präsidenten August Anton Wöhler (1771–1850) benannt, einem Tierarzt, Agrarwissenschaftler und Pädagogen (und Vater des bekannten Chemikers Friedrich Wöhler).
Seit 1957 ist sie an ihrem heutigen Standort, im Frankfurter Stadtteil Dornbusch, beheimatet. Ursprünglich eine reine Jungenschule, kamen 1972 die ersten Mädchen dazu. Das Schulgelände besteht aus einem Hauptgebäude, drei Trakten, zwei Sporthallen mit einem Schwimmbad, zwei in den 70er Jahren errichteten „provisorischen“ („IPI-“)Bauten und einer Aula. Das Bauensemble steht unter Denkmalschutz. Das in den 90ern aus einer Schülerinitiative entstandene „Ökohaus“ sowie die 2007 gebaute Mensa ergänzen das Schuldorf.
Die Wöhlerschule besuchen rund 1500 Schüler, ca. 120 Lehrkräfte unterrichten an diesem Gymnasium.
Die Wöhlerschule hat einen, auch im Schulprogramm verankerten, mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Schwerpunkt, dessen Vielfalt teilweise in der oben gezeigten Übersicht deutlich wird. Viele über die normale Stundentafel hinausgehende Unterrichtsangebote, Arbeitsgemeinschaften, Wettbewerbsteilnahmen und Besonderheiten sind hier abgebildet. Die Zusammenarbeit mit außerschulischen Institutionen, Vereinen, Universitäten, Firmen, Museen, Stiftungen oder die besuchten Studienberatungen und Studieninformationsveranstaltungen, die fest im Schulcurriculum etablierten Exkursionen oder Vorträge von Hochschullehrern an unserer Schule dienen weiterhin der Förderung unserer Schüler im MINT-Bereich und tragen zur Berufsorientierung und Qualifizierung erheblich bei.
Seit 2007 stellt sich der MINT-Schwerpunkt der Wöhlerschule den Frankfurter Grundschülern der 4. Klassen in einer Mitmach-MINT-Rallye vor. Über 350 Grundschüler nahmen zuletzt jedes Jahr mit viel Freude teil, so dass die Attraktivität der Wöhlerschule, bemerkbar durch die außerordentlich hohen Anmeldezahlen, durch den MINT-Bereich entscheidend getragen wird.
In den Jahrgangsstufen 5 und 6 werden als Besonderheiten die Medienerziehung durchgeführt und die Bienen AG, eine NaWi-AG und eine Mathematik AG wöchentlich erfolgreich angeboten.
In der Jahrgangsstufe 7 werden die Klassen für eine Doppelstunde pro Woche geteilt, d.h. die eine Hälfte experimentiert in der Chemie, während die andere Hälfte Schülerexperimente in der Physik durchführt. Eine weiter gemeinsame Stunde kann für Theorie, Demonstrationsexperimente, etc. genutzt werden. Die Schüler profitieren hierbei enorm von diesem Aufwand, umfangreiches, ausgearbeitetes Material fördert die Freude und Begeisterung für die Naturwissenschaften in dieser Altersgruppe, so dass hierfür auch ein wesentlicher Grund zu sehen ist, dass regelmäßig Leistungskurse in der Oberstufe in den Fächern Physik, Chemie und Informatik angeboten werden können. In den Jahrgangsstufen 8 und 9 wird im Rahmen des Wahlunterrichts ein genauso breites wie einzigartiges Angebot der MINT-Fächer geboten. Neben den bereits seit vielen Jahren etablierten Kursen für Elektronik und Informatik, werden seit ca. 6 Jahren auch Astronomie und seit Kurzem Science (Naturwissenschaften bilingual englisch/deutsch) und die Junior-Ingenieur-Akademie erfolgreich durchgeführt. Im Rahmen der Junior-Ingenieur-Akademie arbeiten ca. 20 Schüler mit Firmen der Photovoltaik und Energiewirtschaft, der FH Frankfurt an dem Aufbau einer Solartankstelle für Elektrofahrräder, an einem 3D-Drucker, etc.
Die regelmäßige Einrichtung von Leistungskursen in Physik, Chemie, Informatik, Mathematik und Biologie führt auch dazu, dass viele Schüler ein Studium in den MINT-Fächern beginnen, besonders gerade auch in ingenieurwissenschaftlich, technischen, mathematischen, physikalischen und chemischen Studiengängen.



Schule informiert

08.07.2012
Schüler der Junior-Ingenieur-Akademie (Jahrgangstufe 8) haben beim diesjährigen Solarrennen des Vereins „Umweltlernen“ den 1. und 3. Platz belegt. Die Schüler haben unter tatkräftiger Mithilfe ihrer Lehrer Ingelson, Dr. Weidenmüller und Rehmsmeyer mit großem Engagement Modelle entworfen, gebaut und mit einem 3D-Drucker ausgedruckt. Die Junior-Ingenieur-Akademie wird im Rahmen des Wahlunterrichts durchgeführt, von der Stiftung der Polytechnischen Gesellschaft beraten und betreut, von der Telekom Stiftung finanziell unterstützt und von den weiteren nebenstehend aufgeführten Firmen und Institutionen unterstützend begleitet.

03.04.2012
Mehr als 350 Grundschüler als Teilnehmer bei der Mint-Rallye 2012 der Wöhlerschule. Aus mehr als 30 verschiedenen Grundschulen haben auch dieses Jahr wieder über 350 Schülerinnen und Schüler am Freitag, dem 24.02. an der 6. MINT-Rallye der Wöhlerschule teilgenommen. An insgesamt 22 Stationen aus den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie, Physik und Informatik konnten die 4. Klässler ihr Interesse an den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern zeigen sowie selbst experimentieren und knobeln. Betreut und erklärt wurden die Stationen durch Schülerinnen und Schüler unserer Leistungskurse aus der Jahrgangsstufe 11. Gemeinsam mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern haben sie mit viel Arbeit diese besondere Aktion durchgeführt. Ganz herzlichen Dank allen, die durch ihr Engagement diese Rallye erst möglich gemacht haben!

Wöhlerschule
Mierendorffstraße 6
60320 Frankfurt am Main

Telefon: 069-212-35 333 Fax. 069-212-32 057
E-Mail: info(at)woehlerschule.de
Web: woehlerschule.de

Schulleitung
Frau Renate Bleise (Schulleiterin)

Ansprechpartner
Herr Dr. Sven Soff (MINT-Koordinator)

Förderer / Kooperationspartner
Telekom Stiftung
Stiftung der Polytechnischen Gesellschaft
Frankfurt University of Applied Sciences
Mainova AG
Winkelmann GmbH
Hackerspace e.V.
FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH
Sunpower GmbH
Continental AG

MINT-EC Veranstaltungen
MINT-Girls-Camp
Internationaler Chemiewettbewerb
Schulleitertagung 2012
Astronomie-Camp Würzburg