J.-G.-Herder-Gymnasium


Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium
Kattowitzer Str. 52
51065 Köln-Buchheim
mail@herdergym-koeln.de

Das Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in Köln-Buchheim ist mit etwa 1150 Schülern eine der größten Schulen im rechtsrheinischen Köln. Unterrichtet wird seit 2010 im gebundenen Ganztag und in 90-Minuten-Einheiten. Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Naturwissenschaften, MINT-EC (Mint-Profilklassen ab der fünf), Französisch (Klassen mit Französisch und Englisch ab der fünf) sowie die Öffnung nach Europa (Certilingua-label) durch regelmäßige Schüleraustauschprogramme und das internationale Schülerbetriebspaktikum.
Wir begreifen uns als lernende Schule, die sich aktuellen Herausforderungen stellt und sich, auf be¬währten pädagogischen Grundsätzen aufbauend, ständig weiterentwickelt; dabei ist unser vorrangiges Ziel, die Schülerinnen und Schüler so zu erziehen, dass sie sich für die Gemeinschaft und deren Le¬bensbedingungen mit verantwortlich fühlen; sich auf Studium und Berufsausbildung durch den Erwerb der notwendigen fachlichen Kenntnisse und der Methoden des selbständigen Lernens sowie der Fähigkeit zur Teamarbeit angemessen vorbereiten.
Die Erziehungspartnerschaft von Eltern und Lehrern nehmen wir ernst.

MINT-EC-Schule
Das Herder-Gymnasium ist eine Schule mit hervorragenden naturwissenschaftlichen Förder- und Ausbildungsmöglichkeiten. Vielfältige Projekte und Wettbewerbserfolge, kontinuierliche Grund- und Leistungskurse der Sekundarstufe II in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik waren die Grundlage für den Aufnahmeantrag Sommer 2001 in den MINT-EC und seine Bewilligung.
Die Qualität des Unterrichts in Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik spiegelt sich u.a. in Erfolgen bei Jugend forscht, Schüler experimentieren, den verschiedenen Olympiaden (Mathe, Bio, Chemie), dem Känguru-Wettbewerb und dem Bundeswettbewerb Mathematik wider. Für die Wettbewerbsteilnehmer ist eine eigene Sprechstunde eingerichtet.
Wir unterstützen das Drehtürmodell für hochbegabte Schülerinnen und Schüler, die an den normalen Vorlesungen und Übungen in Mathematik, Informatik und Chemie an der Universität Köln teil¬nehmen, wo sie Scheine für ein späteres Studium erwerben können.
Bei den regionalen Wettbewerben im Mintoring (Schirmherrschaft: Stiftung der deutschen Wirtschaft), die Schüler in den letzten beiden Jahrgängen und in den ersten Semestern in den MINT-Fächern fördert, haben wir jeweils den ersten Preis erzielt.
Aber auch in der Sek.I sind wir MINT´ler stark vertreten und legen daher gezielt Grundlagen: In den Jgst. 5-8 gibt es jeweils eine eigene MINT-AG. Mit der Einrichtung einer MINT-Profilklasse mit verstärktem naturwissenschaftlichen Unterricht haben wir 2010 begonnen. Von den 5 Differenzierungskursen im Wahlpflichtbereich werden grundsätzlich 3 aus dem MINT-Bereich gewählt!

Internationale Kontakte, Naturwissenschaften und Fremdsprachen
Die Teilnahme an einem Comeniusprojekt mit gegenseitigen Schul- und Unterrichtsbesuchen der Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerländern Estland, Finnland und Griechenland zeigt wie wichtig es ist, auch in den Naturwissenschaften eine gemeinsame Fachsprache einzuüben. Die mehrfache Teilnahme an dem Science-on-stage-Wetttbewerb in NRW qualifizierte auch Sek I-Schüler zur erfolgreichen Präsentation ihrer Erfindungen auf Englisch.
Bilinguale Module (schwerpunktmäßig in Englisch) in allen Naturwissenschaften sind fester Bestandteil jeder Jahrgangsstufe. Kleinere Einheiten werden in der Sek.I auch in Französisch erprobt; Spanische Lerneinheiten sind im Selbstlernzentrum abrufbar.
Seit 2010 sind in der Einführungs- und Qualifikationsphase bilinguale Kurse in den MINT-Fächern (zunächst in Biologie-Englisch, demnächst auch Angebote in Physik) eingerichtet worden.
Die hervorragenden fremdsprachlichen Kompetenzen zeigen unsere Schüler auch in dem (zumindest für Köln einmaligen) internationalen Tandem-Betriebspraktikum, bei dem Schüler/innen unserer Partnerschulen in Cork zusammen mit ihrem deutschen Partnern in deutsche Betriebe gehen und anschließend unsere Schüler in irische Betriebe. Seit Jahren erhalten wir naturwissenschaftliche Tandemplätze für exzellente Schüler in einem großen Leverkusener Chemiebetrieb und beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.

Förderung der MINT-Aktivitäten
Durch das Engagement einzelner NW-Lehrer wurde 2001 eine MINT-AG für die Klassen 5/6 gegründet. Die sehr positive Resonanz seitens der Schüler und insbesondere der Elternschaft führte dazu, dass schon 2002 je Klassenstufe eine besonders ausgewählte Schülergruppe zwei im Stundendeputat fest etablierte MINT –Stunden angeboten bekam. Ziel dieser MINT-AG ist die Stärkung der naturwissenschaftliche Grundbildung in den Anfangsklassen und insbesondere auch die Mädchenförderung.
Im Zuge der Neustrukturierung der Stundentafel und unter dem Gesichtspunkt der individuellen (Begabten-) Förderung ist jeweils eine durchgehende MINT-AG von der Jgst. 5- 8 eingerichtet worden.
Erfolgreiche Projekte im Sinne der MINT-Aktivitäten wurden realisiert durch die Durchführung des von der ThinkIng initiierten Projektes „Physik im Kindergarten“ und seine Ausweitung auf „Naturwissenschaften in Kindergarten und Grundschule“, bei der Oberstufenschüler der Physik und der Biologie ansprechende Experimente in den Grundschulen und am Herder-Gymnasium durchführten.
Naturwissenschaftliche Spitzenförderung
Aufbauend auf den seit der MINT-Qualifikation verstärkten Aktivitäten (s.o.) finden in der Sek II. individuelle Projekte (Teilnahme am HPI Camp, Teilnahme an Projekten der deutschen Schülerakademie, Master MINT Forschungsexpedition, Mintoring-Förderung, Stipendien Wilhelm und Else Heraeus-Stuiftung) erfolgreich statt.

Nicht ohne Stolz hat das Herder-Gymnasium schon 18 Schüler/innen über das Drehtürmodell für hochbegabte Schülerinnen und Schüler an die Universität geschickt.

Jährlich nehmen bei uns in den Sommerferien 2 Schüler/Schülerinnen der Jgst. 12 an der Schülerakademie teil.

Öffentlichkeitsarbeit und Breitenwirkung
Vielfältige Kontakte zu den überregionalen Firmen (u.a.Lenord&Bauer, Lanxess, Telecom, Bayer, DLR, Stadtsparkasse Köln) haben Schüler in ihrer naturwissenschaftlichen Arbeit unterstützt.
Der erste Preis im science-on stage-Wettbewerb für „das Herder“ wurde in der think.ing. Zeitschrift überrregional veröffentlicht.
Eine im Kölner Wissenschaftshaus „Odysseum“ moderierte Podiumsdiskussion zum Thema „Metagenomik“ wurde maßgeblich von Leistungskursschülern des Herder-Gymnasiums getragen. Eine weitergehende Kooperation mit der Leitung des Odysseums ist abgesprochen.
Der Beitrag des Herder-Gymnasiums im Rahmen der Nachhaltigkeitsdebatte wird in Kooperation mit der Firma Lanxess zum Thema „Green mobility“ veröffentlicht werden.
Wir wünschen uns vermehrt naturwissenschaftlich-fremdsprachlichen Kontakt; ein Kontakt zur Britischen Botschaft in Berlin für eine erfolgreiche farewell-excursion mit naturwissenschaftlichem Thema hat bei der begrenzten Teilnehmerzahl leider nicht zu einem Austausch geführt.





„Wir sind gut, können aber noch besser werden“ Dieses Motto haben sich die NW-Lehrer „am Herder“ auf ihre Fahne geschrieben. Das kontinuierlich ausgebaute „Konzept MINT“ zeigt aber schon jetzt Riesenerfolge.

Ulrich Hagemann, StD
Koordinator Naturwissenschaften
Am J.-G.-Herder-Gymnasium


J.-G.-Herder-Gymnasium
Kattowitzer Str. 52
51065 Köln

Telefon: 0221/96955 0
E-Mail: mail(at)herdergym-koeln.de
Web:

Schulleitung
Dr. Johannes Röhrig
Stefan Deister

Ansprechpartner
Heinz-Ulrich Hagemann

Förderer / Kooperationspartner
Telekom, Lanxess
Odysseum Köln

MINT-EC Veranstaltungen
HPI-MINT-Camp
Internationaler Chemiewettbewerb
Schulleitertagung 2012