Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium




Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium der Stadt Bonn, gegr. 1882.
Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichem und musischem Schwerpunkt.

Was wir wollen:
Wir wollen bei unseren Schülerinnen und Schülern die Freude am Lernen erhalten, fördern und vertie¬fen. Ihre unterschiedlichen Begabungen und Interessen wollen wir altersgemäß we-cken und fördern. Dabei sollen die Schüler und Schülerinnen in die große Gemeinschaft des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums(EMA) auf¬genommen werden, in der sie ihre Persönlichkeit entwickeln, Rücksichtnahme auf den Mit¬menschen lernen und eine fundierte Ausbildung be-kommen, die ihnen in ihrem späteren Le¬ben gute Chancen sowohl beim Studium als auch im Berufsleben eröffnet. Partizipation, die Teilnahme der Schüler und Schülerinnen an der Ent-wicklung der Gemeinschaft und der Schule ist uns wichtig.

Unser Bildungsprofil:
Wie unserem Schulprogramm (www.ema-bonn.de) zu entnehmen ist, haben sich auf der Basis einer gründlichen und breit gefächerten Wissens- und Methodenvermittlung sowie einer För-derung der kreativen Kräfte der mathematisch-naturwissenschaftliche und der
musische Bereich als Schwerpunkte herausgebildet.

Mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt:
Wir wollen so früh wie möglich bei unseren Schülerinnen und Schülern das Interesse für die
Naturwissenschaften wecken und haben deswegen für die Klassen 5 und 6 zum Pflichtstun-denkanon zusätzlich einen zweistündigen naturwissenschaftliche Experimentier-Unterricht eingerichtet, an dem alle SchülerInnen dieser Jahrgangsstufen teilnehmen.
In den Klassen 7 – 9 bieten wir für besonders interessierte und begabte SchülerInnen jeweils zwei MINT – Leistungsgruppen mit je¬weils ma¬ximal 20 SchülerInnen an. Im Wechsel werden experimentell ausgerichtete Zusatz¬themen in Mathe¬matik, Biologie, Chemie, Physik und In-formatik angeboten. Alle SchülerIn¬nen dieser MINT – Leistungsgruppen nehmen verpflich-tend an einem außerschulischen Wett¬bewerb pro Jahr teil.
Darüber hinaus bietet das EMA neben den Pflichtstunden in Mathematik, Biologie, Physik
und Chemie im „Wahlpflichtbereich“ ab Klasse 8 die Fächerkombinationen Chemie/Biologie,
Physik/Mathematik/Informatik sowie das Fach Informatik an.
In der Sekundarstufe II können derzeit alle Fächer des mathematisch-naturwissenschaftlichen
Bereiches sowohl als Grund- wie auch als Leistungskurse gewählt werden. Der seit einigen Jahren regelmäßig stattfindende Informatik – Leistungskurs ist auch im weiteren regionalen Umfeld eine Besonderheit. Neben der Möglichkeit, zwei Fremdsprachen bis zum Abitur zu belegen, besteht auch die Möglichkeit, stattdessen zwei Naturwissenschaften zu wählen oder zwei Fremdsprachen und zwei Naturwissenschaften zu belegen.
Ergänzt wird das Angebot durch Arbeitsgemeinschaften und durch Kontakte zu außerschuli-schen Institutionen (z.B. Universität Bonn, RWTH Aachen, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Deutsche Post / DHL Deutsche Telekom, Eaton (früher: Moeller GmbH). Neben gut aus¬gestatteten Fach- und Sammlungsräumen einschließlich Informatikbereich sind zwei eigene Computerräume mit insgesamt 40 Einzelplätzen sowie ein moderner naturwissen-schaftlicher Laborraum vorhanden, in dem auch projektorientiert gearbeitet werden kann.
MINT meets Music: Einmal jährlich bieten wir den SchülerInnen die Möglichkeit, besondere Projekte aus dem MINT-Bereich in einer abendlichen Veranstaltung in der Aula der Schul-gemeinde zu präsentieren. Eingerahmt werden die Präsentationen von kurzen Musikdarbie-tungen.
MINT 4 kids: An einem Nachmittag laden wir SchülerInnen der Kl 4 der benachbarten Grundschulen zum Experimentieren ein. In kleinen Gruppen machen sie machen Versuche in Biologie, Chemie, Physik und Informatik und werden dabei von SchülerInnen der S I und S II betreut.

Musischer Schwerpunkt:
Im musischen Bereich bietet das EMA neben den Pflichtstunden in Kunst und Musik in
der Sekundarstufe I Chorstunden und Tanzgruppen für die Klassen 5 bis 7 sowie eine Thea-ter-AG für die Klassen 8 bis 10 an. Im „Wahlpflichtbereich“ ab Klasse 8 kann das Angebot „Musisches Gestalten“ gewählt werden, in dem vornehmlich die Kreativität der Schülerinnen und Schüler gefördert werden soll.
In der Sekundarstufe II sind Kunst und Musik derzeit als Grund- und Leistungskurse wählbar;
zusätzlich werden Instrumental- und vokalpraktische Kurse angeboten.
Schulorchester, Schulchor, Big Band sowie diverse Ensembles und ein Theaterworkshop füh-ren in gemeinsamen Projekten Konzerte, Musicals und Theaterstücke auf.
Eine musikalische Partnerschaft besteht mit der italienischen Stadt Cittadella, in deren
Rahmen gegenseitige Chor- und Orchesterbesuche mit öffentlichen Konzerten durchgeführt werden.

Persönlichkeitsentwicklung:
Ein Hauptaugenmerk unserer Bildungs- und Erziehungsarbeit gilt der Persönlichkeitsent-wicklung unserer Schülerinnen und Schüler, wobei uns die Stärkung ihrer sozialen Verant-wortung besonders wichtig ist. Unverzichtbare Grundlage dafür ist ein schulisches
Klima, das durch gegenseitigen Respekt und kooperative Gesprächsbereitschaft aller am Schulleben Beteiligten geprägt ist. Für unsere Schülerinnen und Schüler halten wir neben ih¬rer täglichen Auseinandersetzung mit den Inhalten der verschiedenen Unterrichtsfächer die Zusammenarbeit in den Klassen und Kursen sowie ein stufenübergreifendes Miteinander der ganzen Schülerschaft für bildungswirksam.
Möglichkeit zum Lernen von und in sozialer Verantwortung und Partizipation am Schulleben unserer Schüler bieten:

■ unser eigenes Schullandheim in Aremberg/Eifel, in das die Klassen 5 bis 9 bisher einmal
jährlich für eine Schulwoche fahren und in dem Oberstufenkurse häufig Workshops
am Wochenende durchführen
■ unser Streitschlichtungsmodell, dessen Phasen sich über die Klassenstufen 9 (Ausbildung)
und 10 (Ausübung) erstrecken
■ unseren Schulsanitätsdienst, in dessen Rahmen Schülerinnen und Schüler zu Ersthelfern
ausgebildet werden, die bei kleineren Unfällen ihren Mitschülern Erste Hilfe leisten
können
■unsere SV, die mit Ihren unterschiedlichen Aktivitäten und Angeboten die gesamte Schüler-schaft aktiv einbindet und in der Schulkonferenz maßgeblich.
■unsere Lerngemeinschaft eoteo (each one teaches one), eine am EMA entwickelte Lehr-und Lernform, in der unsere Schüler aus allen Stufen in Lernpartnerschaften gemeinsam lernen und mit Unterstützung ihrer Fachlehrer selbstverantwortlich Lerndefizite aufarbeiten oder sich vertiefend selbstgewählte Themen erschließen.
■ unser Peergroup-Beratermodell SBS, ein am EMA entwickeltes Pilotprojekt, in dem Schü¬ler und Schülerinnen der Oberstufe dazu ausbildet werden, Mitschülern bei Sorgen und Kon-flikten des Schulalltags mit lösungsorientierten Gesprächen zur Seite zur stehen und zu hel-fen.
■unser Berufsorientierungskonzept, dessen Phasen sich über die gesamte Sekundarstufe
II erstrecken mit einem 14-tägigen Berufspraktikum in der Jgst. 10 als Schwerpunkt
■ die von unseren Schülern und Schülerinnen geleistete Hilfe für eine Schule in Cusco/
Peru
■ die Aktivitäten des Gymnasialen Ruderclubs, der von Schülern und Schülerinnen in
Eigenverantwortung geführt wird.
Dieses Profil des EMA ist nicht starr, sondern wird im Rahmen unserer Arbeit am Schulpro-gramm ständig überprüft und weiterentwickelt.
Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium
Endenicher Allee 1
53115 Bonn

Telefon: 0228 777270
E-Mail: post(at)ema-bonn.de
Web: www.ema-bonn.de

Schulleitung
Dr. Uwe Bettscheider
Ulrich Breuker

Ansprechpartner
Alfons Weingarten

Förderer / Kooperationspartner
Deutsche Telekom
Deutsche Post DHL
DGLR
Universität Bonn
RWTH Aachen

MINT-EC Veranstaltungen
bisher keine Teilnahme in diesem Jahr